petSpot
enpevetenpevita

Pferd: Entropium

Allgemeines

Weitere Bezeichnung: Einrollen des Lidrands

Unter einem Entropium versteht man das Einrollen eines oder beider Augenlider. Ein Entropium tritt beim Pferd selten auf und betrifft meistens das untere Augenlid.

Abb. GQDJFQIT
Abb. GQDJFQIT: Entropium.
Bei diesem Fohlen ist das untere Augenlid eingerollt.

Am häufigsten tritt diese Fehlstellung des Lidrandes bei neugeborenen Fohlen auf. Diese Form ist meistens angeboren.

Neben dieser so genannten primären Form kann ein Entropium aber auch sekundär sein, d.h. die Lidstellung ist die Folge eines anderen Grundleidens:

Auch nach Lidrandverletzungen kann sich ein Entropium einstellen.

Durch das Einrollen des Lidrandes reiben die Wimpern auf der empfindlichen Hornhaut des Auges und können sie schädigen. Hornhauterkrankungen sind schmerzhafte Erkrankungen und können unbehandelt zum Sehverlust des betroffenen Auges führen.

Der Reiz durch die reibenden Wimpern führt zu vermehrter Tränenproduktion, die sich in Augenausfluss äußert. Oft kneifen die Pferde das betroffene Auge zu.

Folgende Behandlungen eines Entropiums sind möglich:

  • Beim Fohlen kann es ausreichend sein, den Lidrand mehrmals nach außen zu rollen, um das Entropium zu beseitigen.
  • Das Augenlid kann durch vorsichtiges Einspritzen einer Lösung künstlich verdickt werden, so dass sich der Lidrand ausrollt.
  • Durch einige kleine Nähte oder Klammern kann die Außenhaut des Lids gerafft werden. Dazu muss nicht geschnitten werden. Diese Nähte lässt man einige Tage liegen und entfernt sie dann wieder.
  • Bei älteren Pferden oder in sehr hochgradigen Fällen wird ein sichelförmiges Stück Außenhaut parallel zum Lidrand aus dem Lid entfernt und die Wundränder werden miteinander vernäht. So erreicht man eine effektive und dauerhafte Raffung der Außenhaut.

Abb. GQDJNSG8
Abb. GQDJNSG8: Entropium nach chirurgischer Korrektur.
Ein einziger Stich hat ausgereicht, um den Lidrand nach außen zu rollen.

Verwandte Themen

Stand: 18.10.2012, © Copyright by www.enpevet.de
Jetzt mitdiskutieren!
- Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert -

Das von der enpevet GmbH bereitgestellte Informationsangebot ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzt in keinem Falle eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen Tierarzt. Die Informationen dienen also der Ergänzung des Dialogs zwischen Tierhalter und Tierarzt, sie können den Tierarztbesuch in keinem Falle ersetzen. enpevet® fordert alle Benutzer, deren Tiere Gesundheitsproblemen haben dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit Ihres Tieres Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Tierarzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen. Der Inhalt von enpevet® kann und darf nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden.