petSpot
enpevetenpevita

Pferd: Arzneimittel-Abgabe- und -Anwendungsbeleg (AuA-Beleg)

Allgemeines

Tierärztliche Arzneimittel-Abgabebelege und Arzneimittel-Anwendungsbelege müssen für Lebensmittel liefernde Tiere ausgestellt werden. Der Tierarzt muss dem Tierhalter unmittelbar nach Abgabe oder Anwendung eines Arzneimittels (alle Arzneimittel außer Impfstoffe) diesen so genannten AuA-Beleg ausstellen. Für Pferde gilt das allerdings nur, wenn es sich bei dem behandelten/zu behandelnden Pferd um ein Tier handelt, das im Equidenpass als „zur Schlachtung bestimmt“ gekennzeichnet wurde (oder das dort bislang noch nicht gekennzeichnet wurde oder das noch keinen Equidenpass besitzt). Pferdehalter ist nicht zwangsläufig der Eigentümer des Pferdes, sondern kann z.B. auch der Pensionsstallbesitzer sein, also die Person, die die Verfügungsgewalt über das Pferd hat.

Ein AuA-Beleg enthält folgende Angaben:

  • Name und Anschrift des Tierarztes
  • Name und Anschrift des Tierhalters
  • Fortlaufende Nr. des Tierarztes
  • Anzahl, Art und Identität des oder der behandelten Tiere
  • Diagnose
  • Angewendete/abgegebene Arzneimittel/Behandlungsanweisung
  • Arzneimittelbezeichnung
  • Chargenbezeichnung
  • Anwendungsmenge/Art der Verabreichung
  • Abgabemenge
  • Dosierung/Tier und Tag
  • Dauer der Anwendung
  • Wartezeit
  • Anwendungs- und Abgabedatum
  • Unterschrift des Tierarztes

Der Tierhalter kann die Angaben des AuA-Belegs in sein Bestandsbuch übernehmen. Das Führen des Bestandsbuches wird dadurch erleichtert. Die Belege müssen 5 Jahre aufbewahrt und bei einer Kontrolle durch das Veterinäramt vorgezeigt werden.

Stand: 18.10.2012, © Copyright by www.enpevet.de
Jetzt mitdiskutieren!
- Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert -

Das von der enpevet GmbH bereitgestellte Informationsangebot ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzt in keinem Falle eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen Tierarzt. Die Informationen dienen also der Ergänzung des Dialogs zwischen Tierhalter und Tierarzt, sie können den Tierarztbesuch in keinem Falle ersetzen. enpevet® fordert alle Benutzer, deren Tiere Gesundheitsproblemen haben dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit Ihres Tieres Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Tierarzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen. Der Inhalt von enpevet® kann und darf nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden.