petSpot
enpevetenpevita

Katze: Rachen- und Mandelentzündung

Allgemeines

Weitere Bezeichnung: Pharyngitis und Tonsillitis

Im Rachen der Katze befinden sich – wie beim Menschen auch – die so genannten Gaumenmandeln (Tonsillen). Diese bestehen aus Bindegewebe und Zellen des Abwehrsystems. Dadurch können beispielsweise Bakterien oder Viren aus der Nahrung und Atemluft bereits in der Mundhöhle unschädlich gemacht werden. Liegt keine Entzündung vor, sind die Mandeln sehr klein und kaum zu sehen.

Ursachen

Insbesondere junge Katzen, die sich oft mit noch unbekannten Erregern auseinandersetzen müssen, leiden häufig an Entzündungen des Rachens und der Mandeln. Diese Infektionen sind meist harmlos und vergleichbar mit Erkältungskrankheiten unserer Kleinkinder. Durch diese Infektionen "lernt" das Abwehrsystem, immer effektiver Krankheitserreger zu bekämpfen. Allerdings sind auch teilweise schwerwiegendere Ursachen an Entzündungen des Rachens und der Mandeln beteiligt. Dazu gehören u.a.:

  • Katzenschnupfen
  • Katzenseuche
  • Allgemeinerkrankungen, die das Abwehrsystem stark schwächen. Dazu gehören insbesondere FIV und FeLV.
  • Fremdkörper: Vor allem Grashalme (besonders beliebte Pflanzen sind bei Wohnungskatzen Papyrus-Arten), die als „ Brechhilfe“ dienen sollten, können sich im Rachen so ungünstig festsetzen, dass die Katze sie ohne fremde Hilfe nicht mehr entfernen kann. Nähgarn, mit und ohne Nadel, besitzt ein ähnlich hohes Risiko.

Ansteckung

Katzenseuche und andere Infektionskrankheiten können von Katze zu Katze übertragen werden.

Leitsymptom

  • Schluckbeschwerden

Symptome

Viele leichte Entzündungen bleiben meist unbemerkt. Die Mandeln können bei einer Entzündung jedoch auch so stark anschwellen, dass sie einen beständigen Würgereiz auslösen. Die Katze frisst dann nur ungern und mit Schwierigkeiten. In vielen Fällen werden Entzündungen des Rachenbereiches von Allgemeinstörungen wie Fieber, Abgeschlagenheit und Appetitlosigkeit begleitet. Auch Schnupfen tritt häufig auf. Befindet sich ein Fremdkörper im Rachen, verursacht er auch heftiges Speicheln und wiederkehrendes Würgen, ohne dass es zum richtigen Erbrechen kommt.

Diagnose

Die Diagnose einer Rachen- und Mandelentzündung lässt sich bei Untersuchung des Rachenraumes durch starke Rötung und Schwellung leicht stellen. Bei Verdacht auf Fremdkörper kann zur genauen Untersuchung eine Narkose notwendig sein. Durch eine endoskopische Untersuchung können auch schwer einsehbare Bereiche betrachtet werden. Verschiedene Blutuntersuchungen, Tupferproben oder Biopsien können notwendig sein, um die genaue Ursache für die Entzündung herauszufinden.

Abb. GFB3ROE3
Abb. GFB3ROE3: Endoskopische Untersuchung des Rachens.
Bei dieser Katze hat sich ein Grashalm in der rachenseitigen Nasenöffnung (Choane) festgesetzt.

Behandlung

Die Therapie erfolgt je nach Ausmaß der Erkrankung. Verschiedene, auch homöopathische Präparate sollen das Abwehrsystem bei seiner Arbeit unterstützen. In leichten Fällen kann das Schlucken durch verflüssigte Nahrung erleichtert werden. In schweren Fällen kommen Antibiotika zum Einsatz, um die Ausbreitung von Bakterien im Körper zu verhindern. Wichtig ist jedoch, auch das eventuelle Grundleiden zu behandeln, beispielsweise also einen Fremdkörper zu entfernen.

Abb. GFB3UQPJ
Abb. GFB3UQPJ: Aus dem Rachen entfernter Grashalm.

Prognose

Die Prognose einfacher Mandel- und Rachenentzündungen ist gut. Liegt der Entzündung jedoch eine schwere Allgemeinerkrankung zugrunde, verschlechtert sich die Prognose.

Vorbeugung

Entzündungen des Rachens und der Mandeln kann nicht speziell vorgebeugt werden. Sie stärken jedoch das Abwehrsystem Ihrer Katze durch regelmäßiges Impfen und Entwurmen sowie eine ausgewogene Ernährung.

Stand: 31.01.2013, © Copyright by www.enpevet.de
Jetzt mitdiskutieren!
14.12.2014: Miezekatzi
Ich würde meine Katze raus lassen. Bei dem Wetter sind die sowieso ganz schnell wieder drinnen. Meine jedenfalls.
19.09.2013: Angus
Meine Katze is seit zwei Monaten regelmäsig ausen und hört auch sofort auf mich wenn ich von der arbeit komme und kommt zu mir .
seit einigen tagen hat die katze ein röcheln im hals und beim Tierarzt wurden mir Tabletten für sie mitgegeben und gesagt es wäre eine mantelentzündung.
jetzt meine frage :
Meine Katze bis nur noch am rumheulen und will unbedingt raus , im Moment is das wetter auch schön, jedoch vormittags hat es geregnet.
Kann ich die Katze einige stunden nach ausen lassen oder is es ungesund für sie ???

Das von der enpevet GmbH bereitgestellte Informationsangebot ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzt in keinem Falle eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen Tierarzt. Die Informationen dienen also der Ergänzung des Dialogs zwischen Tierhalter und Tierarzt, sie können den Tierarztbesuch in keinem Falle ersetzen. enpevet® fordert alle Benutzer, deren Tiere Gesundheitsproblemen haben dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit Ihres Tieres Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Tierarzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen. Der Inhalt von enpevet® kann und darf nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden.