petSpot
enpevetenpevita

Hund: Lungentumoren

Allgemeines

Die Lunge ist ein paariges Organ, das sich der Luftröhre anschließt. Im Brustkorb zweigt sich die Luftröhre in zwei große Hauptbronchien auf, die zum rechten und linken Lungenflügel ziehen. Innerhalb des Lungenflügels teilen sich die Bronchien immer weiter auf und münden schließlich in die so genannten Lungenbläschen (Alveolen), in denen die Aufnahme von Sauerstoff und die Abgabe von Kohlendioxid erfolgt.

Abb. GEO7JKB7
Abb. GEO7JKB7: Schematischer Aufbau der Lunge.

Ursachen

Grundsätzlich unterscheidet man bei Lungentumoren zwischen primären Tumoren und solchen, die durch Metastasen entstanden sind:

Bei primären Lungentumoren hat der Tumor seinen Ursprung im Lungengewebe. Diese Art von Lungentumoren sind beim Hund sehr selten. Sie entstehen aus bisher ungeklärter Ursache bei älteren Hunden ab dem 11. Lebensjahr.

Weitaus häufiger sind so genannte metastatische Lungenveränderungen. Bösartige Tumorzellen aus anderen Organen (Gesäugetumoren, Lebertumoren, Milztumoren u.a.) erreichen die Lunge über das Blut- oder Lymphsystem und führen dort zu Tochtergeschwülsten (Metastasen).

Leitsymptom

  • Husten

Symptome

Lungentumoren verlaufen lange Zeit symptomlos. Je nach Verlauf und Lage des Tumors können Husten, Atemnot, Schwäche, Apathie und viele andere Symptome auftreten.

Diagnose

Die meisten Lungentumoren können mit Hilfe von Röntgenaufnahmen sichtbar gemacht werden. Da es jedoch viele verschiedene Formen von Tumoren gibt, kann eine endgültige Diagnose häufig nur durch weiterführende Untersuchungen gestellt werden. Dazu gehören insbesondere Computertomographie oder eine Entnahme von Gewebe (Biopsie) mit Hilfe verschiedenster Techniken. Auch wiederholte Röntgenaufnahmen nach 1 – 2 Monaten sind möglich, um das Wachstum der Tumoren zu beobachten. Da die meisten Lungentumoren des Hundes metastatischen Ursprungs sind, sollten unbedingt auch Blutuntersuchungen und Ultraschall erfolgen, um gegebenenfalls den Primärtumor zu finden.

Abb. GEO8G9Z8
Abb. GEO8G9Z8: Lungentumor (miliar).
Zahlreiche kleine Metastasenherde (schwarze Pfeile) durchsetzen bei diesem Hund das Lungengewebe. A = Herz

Abb. GEO8IFMN
Abb. GEO8IFMN: Lungentumor (solitär).
Hier liegt ein ein einzelner, großer Tumor (B) zwischen Herz (A) und Zwerchfell (C).

Behandlung

Die Behandlungsmaßnahmen hängen stark von der Art und der Größe der Tumoren ab: Einzelne Tumoren, die noch keine sichtbaren Metastasen gebildet haben, werden meist chirurgisch entfernt. Auch beim Vorliegen von einzelnen Lungenmetastassen und einem gut behandelbaren Primärtumor in einem anderen Organ kann eine Operation erfolgen. Kombiniert mit Chemotherapien können so gute Erfolge erzielt werden. Viele einzelne Tumoren können jedoch nicht operativ entfernt werden. Hier kann nur eine so genannte symptomatische Therapie mit Antibiotika, Hustenstillern und Kortison das Leben des Hundes kurzfristig verbessern und verlängern.

Prognose

Beim seltenen primären Lungentumor ist die Prognose relativ gut, bei metastatischen Lungenveränderung eher vorsichtig bis schlecht.

Stand: 16.01.2013, © Copyright by www.enpevet.de
Jetzt mitdiskutieren!
15.10.2015: Homer
An Montag wurde unser kleiner mopsrüde 7 Jahre alt operiert. Es wurde die Milz entfernt tumor war 5 cm groß. Dann hörte das kleine Herz auf zu schlagen. Wir hatten ihn erst seit vorriges Jahr von der Züchterin bekommen mit einen merkwürdigen husten. Oft beim Tierarzt gewesen mit hustenlöser Cortison und inhalieren ging es. Bis vor drei Wochen erbrach er öfter bekam schlecht Luft sehr anhänglich oft müde. Ab und an Durchfall mit Schleim. Er wog 10 kg , ich vermute das er ein tumor in der Lunge hatte. Was mich sehr traurig macht das es nicht erkannt wurden ist. Er fehlt uns so sehr wir hätten ihn gerne länger bei uns gehabt.
03.10.2014: Lacy8
Ich mußte meine 8jährige Lhasa Hündin auch einschläfern lassen. Wir sind zum TA gegangen, weil sie humpelte. Es wurde hochgradige Arthrose festgestellt. Sie bekam ein Antibiotikum und Rimadyl.Nachts bekam sie dann einen Hustenanfall. Am nächsten Morgen wieder zum Tierarzt,da wurde das Herz geröngt. Nach einem Ultraschell des Herzens wurde mir gesagt,dieses wäre wohl eine Medikamentenunverträglichkeit.Die Lunge wurde entwässert, aber Schmerzmittel wollte der Arzt nicht geben, aus Angst .Nebenbei wurde mir gesagt, es könnten auch Tumore in der Lunge sein.Mit dieser Aussage entließ er mich uns Wochenende. Am Montag holte ich mir die Röntgenbilder und ging zu einem anderen TA. Dieser sagte mir ganz klipp und klar, es wäre keine Rettung mehr. Der Hund würde jämmerlich ersticken. Das wollte ich nicht, und ließ sie den Weg über die Regenbogenbrücke gehen. Ich vermisse sie unendlich..
03.10.2014: Lacy8
Ich mußte meine 8jährige Lhasa Hündin auch einschläfern lassen. Wir sind zum TA gegangen, weil sie humpelte. Es wurde hochgradige Arthrose festgestellt. Sie bekam ein Antibiotikum und Rimadyl.Nachts bekam sie dann einen Hustenanfall. Am nächsten Morgen wieder zum Tierarzt,da wurde das Herz geröngt. Nach einem Ultraschell des Herzens wurde mir gesagt,dieses wäre wohl eine Medikamentenunverträglichkeit.Die Lunge wurde entwässert, aber Schmerzmittel wollte der Arzt nicht geben, aus Angst .Nebenbei wurde mir gesagt, es könnten auch Tumore in der Lunge sein.Mit dieser Aussage entließ er mich uns Wochenende. Am Montag holte ich mir die Röntgenbilder und ging zu einem anderen TA. Dieser sagte mir ganz klipp und klar, es wäre keine Rettung mehr. Der Hund würde jämmerlich ersticken. Das wollte ich nicht, und ließ sie den Weg über die Regenbogenbrücke gehen. Ich vermisse sie unendlich..
29.09.2014: Miss Cleo
Meine hundin würde letzte woche operiert. Nun gestern finden wir raus das wir sie heute eingeschläfen müssen. Sie war unsere kleiner Diva...💐🌹🌷🌾
11.09.2014: Cloey
Mein Hund ist am 22.8.14 verstorben ...

Verdacht Lungentumor ...
Meine Rottweiler Dame ist in der Klinik erstickt :(

Es wurde nichts in im Blutbild festgestellt... Der Verdacht kam erst im Nachhinein.
Es sind 3 Wochen vergangen und heute kam endlich ein Ergebnis ...

Ich vermiss mein Mädchen so sehr ... Und ich ärger mich das ich in 8 Monaten bei 4 Ärzte war und niemand Iwas gesehen hat...

Aber jetzt ist sie im Himmel ohne quälen ohne schmerzen und ich freue mich sie Iwann wieder zu sehen ...

RIP Cloey Lee
23.08.2014: ketti
Unser Hund hatte vor einer Woche noch alles gemacht : gegessen getrunken und gelaufen.jetzt ist er tot .eingeschläfert.und zwar nur 1 Woche später .....er war mein ein und alles.....
22.08.2014: Letty
Das haben wir auch gerade hinter uns.
Nur leider war es gestern bei uns soweit. Wir waren Montag nichtsahnend beim Tierarzt mit Verdacht auf "Altersherz" und gestern, am Donnerstag beim Ultraschall, da stellten sich das mehrere Tumore und Einblutungen heraus.
Jetzt sind wir alleine .....
12.08.2014: Lucky03
Wir waren beim tierarzt die letzten Tage sehr oft .erst hieß es zwingerhusten .heute wurde eine röntgen Aufnahmen gemacht und man sagte mir es wäre überall diese Metastasen und der Hund wäre nicht mehr zu retten . Wie können das nicht glauben ...er wirkte bis vor einer Woche Immer fit aktiv und munter und jetzt soll er eingeschläfert werden weil er sonst ersticken würde :(

Das von der enpevet GmbH bereitgestellte Informationsangebot ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzt in keinem Falle eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen Tierarzt. Die Informationen dienen also der Ergänzung des Dialogs zwischen Tierhalter und Tierarzt, sie können den Tierarztbesuch in keinem Falle ersetzen. enpevet® fordert alle Benutzer, deren Tiere Gesundheitsproblemen haben dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit Ihres Tieres Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Tierarzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen. Der Inhalt von enpevet® kann und darf nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden.