petSpot
enpevetenpevita

Hund: Ernährungsbedingte Hauterkrankungen

Weitere Bezeichnung: Fütterungsbedingte Dermatosen

Beispiele für fütterungsbedingte Hautkrankheiten beim Hund sind Zinkmangelsyndrom, Mangel an ungesättigten Fettsäuren, Hepatokutanes Syndrom oder „Bronzekrankheit“.

Ernährungsbedingte Hauterkrankungen entstehen durch eine unausgewogene Ernährung oder Allgemeinerkrankungen, die eine Aufnahme bestimmter Nährstoffe verhindern. Langfristig kommt es dadurch zu Hautveränderungen unterschiedlichster Ausprägung. Die Diagnosestellung ist schwierig und dadurch meist langwierig. Nach Ermittlung der genauen Ursache und Ausgleich des Nahrungsmangels dauert es erfahrungsgemäß einige Zeit, bis die Hautdefekte abheilen. Erst nach mehreren Wochen sind die fehlenden Nährstoffe in der Haut „angekommen“ und die Haut kann sich erneuern.

Verwandte Themen

Futtermittelallergie

Bronzekrankheit

Stand: 22.01.2013, © Copyright by www.enpevet.de
Jetzt mitdiskutieren!
- Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert -

Das von der enpevet GmbH bereitgestellte Informationsangebot ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzt in keinem Falle eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen Tierarzt. Die Informationen dienen also der Ergänzung des Dialogs zwischen Tierhalter und Tierarzt, sie können den Tierarztbesuch in keinem Falle ersetzen. enpevet® fordert alle Benutzer, deren Tiere Gesundheitsproblemen haben dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit Ihres Tieres Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Tierarzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen. Der Inhalt von enpevet® kann und darf nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden.