petSpot
enpevetenpevita

Hund: Aujeszkysche Krankheit

Weitere Bezeichnungen: Morbus Aujeszky, Pseudowut, infektiöse Bulbärparese, Juckseuche, Juckpest

Die Aujeszkysche Krankheit (AK) wird durch ein Herpesvirus der Schweine hervorgerufen. Während Schweine zwar auch starke Störungen des Allgemeinbefindens zeigen, verläuft die Erkrankung bei Hunden innerhalb von 24 bis 48 Stunden tödlich. Die Ansteckung erfolgt über die Fütterung rohen Schweinefleisches, daher ist die beste Vorbeugung das vollständige Durchgaren aller vom Schwein – auch Wildschwein – stammenden Futtermittel. Dazu gehören insbesondere auch Hackfleisch und rohe Mettwürste! Die Symptome von AK ähneln stark den Symptomen von Tollwut, zusätzlich leiden die Tiere meist unter extremem Juckreiz.

Um Seuchenausbrüche in Schweinebeständen zu vermeiden, ist diese Erkrankung anzeigepflichtig. Jeder Verdacht oder Ausbruch von AK muss umgehend dem Veterinäramt gemeldet werden.

Stand: 21.01.2013, © Copyright by www.enpevet.de
Jetzt mitdiskutieren!
- Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert -

Das von der enpevet GmbH bereitgestellte Informationsangebot ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzt in keinem Falle eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen Tierarzt. Die Informationen dienen also der Ergänzung des Dialogs zwischen Tierhalter und Tierarzt, sie können den Tierarztbesuch in keinem Falle ersetzen. enpevet® fordert alle Benutzer, deren Tiere Gesundheitsproblemen haben dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit Ihres Tieres Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Tierarzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen. Der Inhalt von enpevet® kann und darf nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden.