petSpot
enpevetenpevita

Katze: Zahnwurzelentzündung

Allgemeines

Weitere Stichworte zu diesem Artikel sind Zahnwurzelvereiterung, Zahnwurzelabszess und Zahnfistel.

Jeder Zahn des Dauergebisses besteht aus der sichtbaren Zahnkrone, dem von Zahnfleisch umgebenen Zahnhals und der im Zahnfach verankerten Zahnwurzel. Schneidezähne haben nur eine Wurzel, während Backenzähne mehrere Wurzeln besitzen. Durch kleine Öffnungen in den Wurzelspitzen dringen Nerven, Blut- und Lymphgefäße in das Innere des Zahns, die so genannte Wurzel- oder Pulpahöhle. Das Zahnfach, in dem der Zahn im Knochen eingebettet ist, nennt man auch Alveole.

Ein Zahn besteht hauptsächlich aus relativ weichem Dentin (Zahnbein), das durch Blutgefäße und Nerven über die Wurzelhöhle versorgt wird. Dieses Dentin wird im Bereich der Zahnkrone vom sehr harten, aber bei der Katze nur sehr dünn ausgebildeten Zahnschmelz geschützt.

Jeder Zahn des Dauergebisses ist mit seiner Wurzel im Zahnfach des Kieferknochens über verschiedene Fasern und Schichten verankert. Diese Verankerungsschicht nennt man auch den Zahnhalteapparat. Bei Entzündungen der Zahnwurzel sammelt sich im Zahnfach Eiter an und der Zahnhalteapparat lockert sich.

Abb. FZ6V5ASW
Abb. FZ6V5ASW: Aufbau von Zahn, Zahnfleisch und Kieferknochen.
Bei einer Zahnwurzelvereiterung sammelt sich der Eiter um die Wurzel im Bereich des Knochens.

Ursachen

Entzündungen der Zahnwurzel entstehen meist durch Zahnverletzungen z.B. durch Unfälle, Kämpfe oder den Biss auf etwas sehr Hartes. Dabei kann die Wurzelhöhle direkt eröffnet werden. Es kann aber auch ausreichend sein, wenn der Zahnschmelz eine feinen Riss bekommt. Dadurch kann das Dentin Schaden nehmen, der nachfolgend zu einer Entzündung der Wurzelhöhle führt. Eine Zahnwurzelentzündung kann aber auch durch Bakterien entstehen, die über eine Entzündung des Zahnhalteapparates zur Wurzelspitze gelangen und von dort in die Wurzelhöhle eindringen. Eine Entzündung des Zahnhalteapparates wird auch Parodontitis genannt. Zahnwurzelentzündungen treten daher häufig im Zusammenhang mit Zahnfleischentzündungen oder Zahnstein auf. Nur sehr selten kommt es zu Infektionen der Zahnwurzel über den Blutkreislauf.

Leitsymptom

  • Zahnschmerzen/Futterverweigerung
  • Mundgeruch

Symptome

Zahnschmerzen und dadurch Verweigerung des Futters sind die ersten Anzeichen einer Zahnwurzelvereiterung. Dabei fällt auf, dass die Katze zwar Hunger hat und das Futter interessiert kostet, dann aber nur zögerlich frisst, um den Schmerz beim Kauen zu vermeiden. Auch einseitiges Kauen kann beobachtet werden. Mundgeruch ist ebenfalls ein häufiges Symptom für Zahnwurzelentzündungen. Manche Katzen zeigen aber nur ganz unspezifische Verhaltensweisen wie verminderten Spieltrieb, Kopfscheue usw.

Bleibt eine Zahnwurzelvereiterung unbehandelt, kann der Eiter in die Nasenhöhle oder nach außen austreten, es bildet sich eine so genannte Zahnfistel. Entzündungen der Zahnwurzeln können sich außerdem auf den gesamten Kieferknochen ausbreiten und den Knochen schwächen.

Diagnose

Eine gründliche Untersuchung der Mundhöhle kann in den meisten Fällen nur unter Narkose erfolgen. Zunächst müssen häufig Zahnstein und Beläge entfernt werden. Geschwollenes Zahnfleisch, der Austritt von Blut oder Eiter aus dem Zahnfleisch und der kariöse Geruch weisen bereits auf eine eitrige Wurzelentzündung hin. Um die Zahnwurzel und den Kieferknochen ausreichend beurteilen zu können, müssen Röntgenaufnahmen angefertigt werden.

Abb. HD1G1NMI
Abb. HD1G1NMI: Zahnwurzelentzündung eines Eckzahns.

Behandlung

Die Behandlung einer Zahnwurzelvereiterung besteht meist in der Entfernung des Zahnes unter Narkose. Manchmal kann der Zahn aber auch durch eine Wurzelbehandlung erhalten werden. Es gibt verschiedene Arten der Wurzelbehandlung: Entweder kann der Nerv erhalten werden oder er muss gezogen bzw. abgetötet werden. In beiden Fällen wird der Wurzelkanal gereinigt und desinfiziert und anschließend mit Füllmaterial zur Mundhöhle hin abgedichtet. Bei Backenzähnen mit mehreren Wurzeln müssen alle Wurzelkanäle eines Zahns behandelt werden, weil sie untereinander in Verbindung stehen.

Um eine Ausbreitung der Eitererreger im Zahnfach zu verhindern, erfolgt zusätzlich eine systemische Antibiose. Die Katzen erhalten zunächst Weichfutter, um ihnen das Fressen zu erleichtern.

Abb. HD1G5ON5
Abb. HD1G5ON5:
Diese Abbildung zeigt die gleiche Katze, nachdem der Eckzahn gezogen wurde.

Prognose

Fast alle Katzen entwickeln nach der Entfernung der befallenen Zähne ein ungestörtes Fressverhalten und Allgemeinbefinden. Selbst wenn alle Zähne, inklusive Fangzähne, entfernt werden, stellt dies im Allgemeinen für Katzen kein Problem dar. Auch Trockenfutter wird mit dem Gaumen ausreichend zerkleinert. Katzen sind sehr trickreiche Tiere und fangen auch ohne Zähne Mäuse!

Vorbeugung

Achten Sie auf Zahnfleisch und Zähne Ihrer Katze. Ihr Tierarzt kontrolliert diese zwar bei der jährlichen Impfung, aber regelmäßige Kontrollen zuhause können rechtzeitig eine notwendige Zahnreinigung einleiten.

Stand: 11.02.2013, © Copyright by www.enpevet.de
Jetzt mitdiskutieren!
- Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert -

Das von der enpevet GmbH bereitgestellte Informationsangebot ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzt in keinem Falle eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen Tierarzt. Die Informationen dienen also der Ergänzung des Dialogs zwischen Tierhalter und Tierarzt, sie können den Tierarztbesuch in keinem Falle ersetzen. enpevet® fordert alle Benutzer, deren Tiere Gesundheitsproblemen haben dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit Ihres Tieres Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Tierarzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen. Der Inhalt von enpevet® kann und darf nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden.