petSpot
enpevetenpevita

Katze: Tränenfluss

Allgemeines

Weitere Bezeichnung: Vermehrter Tränenfluss, Augenausfluss

Bei einem gesunden Katzenauge sorgen Tränen- und Nickhautdrüse für die Produktion von Tränenflüssigkeit. Die Tränenflüssigkeit dient dem Schutz und der Ernährung der Hornhaut. Sie wird durch den Lidschlag, der automatisch und regelmäßig erfolgt, auf der Hornhaut verteilt.

Die Tränenflüssigkeit wird permanent gebildet und muss daher auch abgeleitet werden. Sie sammelt sich im so genannten Tränensee im nasenseitigen Augenwinkel und fließt über Tränenpünktchen und Tränennasengang in den Nasengang. Ist der Abfluss über den Tränennasengang nicht möglich, läuft die Tränenflüssigkeit vom nasenseitigen Augenwinkel über die Wangen ab.

Abb. FZ6O9P0E
Abb. FZ6O9P0E: Schema Auge und Tränenapparat.
Lage von Tränendrüse, Tränenpunkt und Tränennasengang. In der Nickhaut liegt die Nickhautdrüse im Augenwinkel versteckt.

Ursachen

Verschiedene Ursachen können den Abfluss der Tränenflüssigkeit verhindern:

  • Angeborene Fehlbildungen der Tränenpünktchen oder des Tränennasenganges. Diese Fehlbildungen treten besonders häufig bei kurznasigen Katzenrassen wie Persern oder Kartäusern auf.
  • Entzündungen des Nasen-Rachen-Raums, wie beispielsweise ein Schnupfen, können zu Verklebungen oder Verstopfungen der Tränenpünktchen oder des Tränennasenganges führen.
  • Augenerkrankungen, die zu Schwellungen führen und dadurch den Abfluss verhindern (z.B. Bindehautentzündungen).
  • Verletzungen des Auges, die zu Narbenbildung geführt haben.

Leitsymptom

  • Tränenfluss
  • Sekretrinne am nasenseitigen Augenwinkel

Symptome

Die Tränenflüssigkeit entleert sich aus einem oder beiden Augen auf die Wangen herab. Insbesondere bei weißen Katzen fallen bräunlich rote Straßen bis zur Nase auf. Obwohl blutig aussehend, ist die Verfärbung jedoch keineswegs auf Blutbeimengungen, sondern lediglich auf das Vermischen der Tränenflüssigkeit mit Staub zurückzuführen.

Ist der vermehrte Tränenfluss dauerhaft vorhanden, es liegt also eine chronische Veränderung vor, ist die Haut unter der Sekretrinne manchmal sehr gereizt oder sogar mit Bakterien oder Pilzen infiziert.

Abb. GBXP3CCT
Abb. GBXP3CCT: Sekretrinne bei Tränenfluss.

Diagnose

Die Diagnose wird durch eine gründliche Untersuchung des Auges und des Tränennasenganges gestellt. Die Durchlässigkeit des Tränennasenganges kann mit Hilfe eines Farbstoffs geprüft werden, der in den Tränensee gegeben wird. Ist der Tränennasengang frei, erscheint der Farbstoff innerhalb weniger Sekunden an der Nasenöffnung.

Nur in sehr seltenen Fällen sind weiterführende Untersuchungen wie Röntgen u.a. notwendig.

Behandlung

Die Behandlungsmaßnahmen richten sich nach dem Grundleiden, das den Abfluss der Tränenflüssigkeit verhindert. Entzündungen des Auges oder des Nasen-Rachen-Raums müssen entsprechend mit Medikamenten versorgt werden. Liegen Verstopfungen oder Verklebungen vor, so können diese oftmals vom Tierarzt durch Spülungen mit feinen Kanülen unter Narkose beseitigt werden. Leider gelingt dies nicht in allen Fällen. Dann bleibt nur, wie auch bei angeborenen Fehlbildungen, das tägliche Säubern der Augenwinkel mit einem angefeuchteten, fusselfreien Tuch. Die Haut unter der Sekretrinne kann zusätzlich mit einer fetthaltigen Creme geschützt werden.

Prognose

Die Prognose richtet sich nach dem Grundleiden.

Stand: 30.01.2013, © Copyright by www.enpevet.de
Jetzt mitdiskutieren!
- Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert -

Das von der enpevet GmbH bereitgestellte Informationsangebot ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzt in keinem Falle eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen Tierarzt. Die Informationen dienen also der Ergänzung des Dialogs zwischen Tierhalter und Tierarzt, sie können den Tierarztbesuch in keinem Falle ersetzen. enpevet® fordert alle Benutzer, deren Tiere Gesundheitsproblemen haben dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit Ihres Tieres Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Tierarzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen. Der Inhalt von enpevet® kann und darf nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden.