petSpot
enpevetenpevita

Katze: Miliares Ekzem

Allgemeines

Weitere Bezeichnung: Miliare Dermatitis

Ein miliares Ekzem ist eine Reaktion der Haut einer Katze, die durch unterschiedliche Ursachen hervorgerufen werden kann. Viele Katzen reagieren auf unterschiedliche Auslöser mit denselben klinischen Symptomen.

Ursachen

Die Ursachen für miliare Ekzeme sind vielfältig. In den meisten Fällen handelt es sich um eine Reaktion auf Ektoparasiten wie Flöhe oder Räudemilben. Aber auch Allergien gegen Futtermittelbestandteile oder Flohspeichel können ein miliares Ekzem hervorrufen. Medikamente oder Hautpilze können ebenfalls ursächlich beteiligt sein. Einige Wissenschaftler rechnen das miliare Ekzem auch dem Eosinophilen-Granulom-Komplex zu.

Leitsymptom

  • Hautveränderungen (Krustenbildung)

Symptome

Der typische Hautausschlag eines miliaren Ekzems besteht aus winzig kleinen (miliaren=hirsekorngroßen) Krusten und Knötchen, die auf dem ganzen Körper verteilt sein können und im dichten Fell eher zu tasten als zu sehen sind. Wenn diese Knötchen mit dem Fingernagel weggekratzt werden, kann man ein kleines Haarbüschel entfernen.

Bei einigen Katzen ruft ein miliares Ekzem einen starken Juckreiz hervor. Durch Kratzen und Knabbern kann es dann zu so genannten Sekundärinfektionen kommen: Es lagern sich Bakterien an die vorgeschädigte Haut und führen zu eitrigen Entzündungen. Juckreiz kann bei Katzen auch zu einem starken Putztrieb führen. Durch das intensive Lecken wird das Fell stumpf und die Haare brechen ab.

Diagnose

Die Diagnose miliare Dermatitis ist durch das klinische Bild schnell gestellt, es dauert jedoch meist eine Weile, die genaue Ursache zu ermitteln. Dazu wird eine so genannte Ausschlussdiagnostik durchgeführt. Ganz systematisch muss die Katze auf mögliche Ursachen untersucht werden, um nach und nach verschiedene Erkrankungen ausschließen zu können. Dazu gehören insbesondere Untersuchungen auf Parasiten und Pilze.

Mit Hilfe von Blutuntersuchungen können bestimmte Blutzellen nachgewiesen werden, die an allergischen Vorgängen beteiligt sind. Auch Allergietests, wie in der Humanmedizin, können bei Katzen durchgeführt werden.

Viele miliare Ekzeme werden durch Flöhe ausgelöst. Bis zum Auftreten der Hautveränderungen kann der Floh die Katze jedoch schon lange wieder verlassen haben. Auch ohne dass ein Floh oder Flohkot gefunden wird, kann daher eine so genannte diagnostische Behandlung sinnvoll sein (siehe unten).

Behandlung

Die Behandlung und auch die Prognose richten sich nach der Ursache für das Ekzem. Diese werden unter den einzelnen Beiträgen ausführlich besprochen.

Prognose

Wenn die Ursache für das miliare Ekzem gefunden werden kann, ist die Prognose meist gut. In einigen Fällen bleibt die Ursache jedoch unbekannt. Bei sehr starkem Juckreiz kann der Katze dann notfalls mit Kortison oder anderen Medikamenten Erleichterung verschafft werden.

Stand: 04.02.2013, © Copyright by www.enpevet.de
Jetzt mitdiskutieren!
- Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert -

Das von der enpevet GmbH bereitgestellte Informationsangebot ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzt in keinem Falle eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen Tierarzt. Die Informationen dienen also der Ergänzung des Dialogs zwischen Tierhalter und Tierarzt, sie können den Tierarztbesuch in keinem Falle ersetzen. enpevet® fordert alle Benutzer, deren Tiere Gesundheitsproblemen haben dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit Ihres Tieres Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Tierarzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen. Der Inhalt von enpevet® kann und darf nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden.