petSpot
enpevetenpevita

Kaninchen: Männlicher Geschlechtsapparat

Zu den Geschlechtsorganen des männlichen Kaninchens (Rammler, Bock) gehören Hoden, Nebenhoden, zusätzliche (akzessorische) Geschlechtsdrüsen (Prostata, Samenblasendrüse, Zwiebeldrüse) und der Penis.

Die Hoden von Kaninchen sind länglich und liegen in Hauttaschen, ein spezieller Hodensack wie bei anderen Tierarten ist nicht ausgebildet. Zum Zeitpunkt der Geburt liegen die Hoden noch in der Bauchhöhle, der Hodenabstieg erfolgt in den ersten Lebenswochen durch den Leistenkanal. Männliche Kaninchen, bei denen der Hodenabstieg nicht oder nur einseitig erfolgt, leiden an einem so genannten Kryptorchismus.

Abb. FZAXAXX9
Abb. FZAXAXX9: Geschlechtsapparat des Kaninchenbocks.
Die Hoden liegen beim männlichen Kaninchen in unbehaarten Hauttaschen.
In den Hoden findet die Produktion des männlichen Geschlechtshormons Testosteron statt. Dieses Hormon steuert die Produktion der Spermien und ist für das geschlechtsspezifische Verhalten der Tiere verantwortlich. Dazu gehören insbesondere das stark ausgeprägte Revierverhalten von Kaninchenböcken und das Urinspritzen.

Ab einem durchschnittlichen Alter von 10 bis 12 Wochen sind männliche Kaninchen geschlechtsreif: Die Produktion von Spermien und Testosteron in den Hoden setzt ein. In den Geschlechtsdrüsen wird dann auch Sekret gebildet, dass als Energielieferant für die Spermien auf dem Weg zur Eizelle dient und die Spermien zugleich gegen das saure Milieu der Scheide (Vagina) schützt.

Verwandte Themen

Weiblicher Geschlechtsapparat

Fortpflanzung

Stand: 13.10.2012, © Copyright by www.enpevet.de
Jetzt mitdiskutieren!
- Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert -

Das von der enpevet GmbH bereitgestellte Informationsangebot ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzt in keinem Falle eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen Tierarzt. Die Informationen dienen also der Ergänzung des Dialogs zwischen Tierhalter und Tierarzt, sie können den Tierarztbesuch in keinem Falle ersetzen. enpevet® fordert alle Benutzer, deren Tiere Gesundheitsproblemen haben dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit Ihres Tieres Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Tierarzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen. Der Inhalt von enpevet® kann und darf nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden.