petSpot
enpevetenpevita

Kaninchen: Herbstgrasmilben

Weitere Bezeichnungen: Neotrombicula autumnalis, Herbstlaus, Trombicula

Gelegentlich werden Kaninchen im Herbst von Herbstgrasmilben (Neotrombicula autumnalis) befallen. Herbstgrasmilben leben eigentlich im Erdreich, nur die Larven brauchen für ihre Entwicklung eine Blutmahlzeit. Sie warten an Grashalmen und saugen sich bei vorbeilaufenden Tieren an wenig behaarten Stellen fest. Dort führt das Blutsaugen der Larven zu starkem Juckreiz. Außerdem entstehen durch die Mundwerkzeuge kleine Hautverletzungen, an denen durch Bakterien so genannte Sekundärinfektionen entstehen können.

Zur Behandlung stehen verschiedene Medikamente zur Verfügung. Ein einmaliges Vorgehen ist bei Kaninchen meist ausreichend.

Abb. GC4HYSGR
Abb. GC4HYSGR: Larve einer Herbstgrasmilbe, mikroskopische Ansicht.

Stand: 13.10.2012, © Copyright by www.enpevet.de
Jetzt mitdiskutieren!
- Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert -

Das von der enpevet GmbH bereitgestellte Informationsangebot ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzt in keinem Falle eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen Tierarzt. Die Informationen dienen also der Ergänzung des Dialogs zwischen Tierhalter und Tierarzt, sie können den Tierarztbesuch in keinem Falle ersetzen. enpevet® fordert alle Benutzer, deren Tiere Gesundheitsproblemen haben dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit Ihres Tieres Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Tierarzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen. Der Inhalt von enpevet® kann und darf nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden.